Die Climats des Chablis: Mikro-Terroirs

Die 47 Climats der Weinregion Chablis

Chablis und seine 47 Climats
In Chablis sind die Weinanbaugebiete in vier Appellationsstufen unterteilt: Petit Chablis, Chablis, Chablis Premier Cru und Chablis Grand Cru. Die beiden letztgenannten Kategorien bestehen aus mehreren, genau festgelegten und benannten Weinbergsparzellen – den sogenannten „Climats“.

Ein Climat ist ein Gebiet, das sich aufgrund seiner physischen und klimatischen Eigenschaften besonders für den Weinbau eignet. Diese historische Unterteilung besteht schon seit Jahrhunderten und bringt eine unendliche Vielfalt an Weinen hervor.

In der Weinregion Chablis gibt es 47 Climats, deren Namen auf dem Weinetikett genannt werden dürfen. 
 

Was ist ein Climat?

• Der Begriff Climat ist typisch für die Bourgogne. Sein Ursprung geht zurück auf das griechische Wort KLIMA und das lateinische CLIMA, CLIMATIS, was im Deutschen so viel bedeutet wie „,Steigung“.


• Jedes Climat in der Bourgogne ist eine seit Jahrhunderten genauestens abgegrenzte und benannte Weinbergsparzelle, die ihre eigene Geschichte hat und von besonderen geologischen und klimatischen Bedingungen profitiert.


• Die Winzer holen mit ihrer Arbeit das Beste aus ihnen heraus. Hier gedeihen die großen Rebsorten, wie Pinot Noir für die Rotweine und Chardonnay für die Weißweine. Diese Parzellen haben ein außergewöhnliches Mosaik hierarchisch gegliederter und weltbekannter Appellationen (Appellation Régionale, Village, Premier Cru, Grand Cru) hervorgebracht.


• Die Climats verleihen den Bourgogne-Weinen ihre ganz eigenen, einzigartigen organoleptischen Eigenschaften (Aussehen, Aromen, Geschmack, Textur usw.).


• Bereits im 7. Jahrhundert fanden bestimmte Climats Erwähnung und Anerkennung, wie zum Beispiel Clos de Bèze in Gevrey.


• Die bis heute älteste Erwähnung des Wortes Climat in der Weinregion Chablis stammt aus dem Jahr 1537 und betrifft Rebstöcke in Chablis, die der Abtei von Pontigny gehören.


• 1935 legte das Institut National de l'Origine et de la Qualité (INAO) die Verwendung des Begriffs Climat offiziell fest und verwendet ihn seitdem für alle Appellationen der Bourgogne.


Am 4. Juli 2015 wurden die Climats der Weinregion Bourgogne in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbe eingetragen.

Was ist ein „Climat“?

Was sind Lieux-dits?

Was sind „Lieux-dits“?

Die Bezeichnung ,„lieu-dit“ bezieht sich auf ein Stück Land, dessen Name eine topografische oder historische Besonderheit aufgreift. Schon lange verschwimmen die Grenzen zwischen den Begriffen „,Climat“ und „,lieu-dit“. Es gibt jedoch einige Unterschiede: Ein Climat kann mehrere „,lieux-dits“ aufweisen, oder aber ein Climat umfasst nur einen Teil eines „,lieu-dit“.

 

In der Weinregion Chablis gibt es 47 Climats, deren Namen auf dem Weinetikett angegeben werden können, 40 zählen zu Chablis Premier Cru und 7 zu Chablis Grand Cru.

Die letztgenannten befinden sich alle am rechten Ufer des Serein. Die Climats von Chablis Premier Cru verteilen sich auf beide Seiten des Flusses: 24 befinden sich am linken Ufer, 16 am rechten Ufer.

 

Sehr alte Namen!

Die Hälfte der 40 Climats der Appellation Chablis Premier Cru trug schon vor 1429 denselben Namen wie heute.
 

Vosgros und Vaugiraut
Vaucoupin
Mont de milieu
Les Fourneaux, Morein und Côte des Près-Girots
Montée de Tonnerre
Berdiot und Côte de Vaubarousse
Fourchaume
Beauroy und Troesmes
Vau de Vey und Vau Ligneau
Vaux Ragons
Côte de Léchet
Vaillons et Montmains
Chaumes de Talvat und Côte de Jouan
Le Beauregards und Côte de Cuissy
Vosgros und Vaugiraut
Vaucoupin
Mont de milieu
Les Fourneaux, Morein und Côte des Prés-Girots
Montée de Tonnerre
Berdiot und Côte de Vaubarousse
Fourchaume
Beauroy und Troesmes
Vau de Vey und Vau Ligneau
Vaux Ragons
Côte de Léchet
Vaillons et Montmains
Chaumes de Talvat und Côte de Jouan
Le Beauregards und Côte de Cuissy