Die Climats des Chablis: Mikro-Terroirs

Fourchaume, L’Homme Mort, Vaupulent, Côte de Fontenay und Vaulorent

Fourchaume (Haupt-Climat)

Prononciation - Chablis Premier Cru Fourchaume    Prononciation - Chablis Premier Cru Fourchaume

Chablis 1er Cru Fourchaume

Eine Gabelung als Wegkreuzung oder ein Galgen? Der Name dieses Climats hat möglicherweise einen etwas düsteren Ursprung.

Folgt man dem Serein auf der rechten Uferseite nach Norden, entdeckt man Fourchaume. Dieses Haupt-Climat erstreckt sich über fast 4 Kilometer zwischen L‘Homme Mort und Vaulorent und ist manchmal schwer zu erfassen: Es verteilt sich auf 4 Gemeinden (Chablis-Poinchy, Fontenay-près-Chablis, Maligny und La Chapelle-Vaupelteigne). Sein Profil und seine Topografie sind eher ungewöhnlich. Dank einer westlich-südwestlichen Ausrichtung ist es ein sonnenverwöhntes Terroir, in dem die Trauben früh reifen. Fourchaume öffnet sich zum Serein-Tal und ist geprägt von einer großen topografischen Vielfalt. Eine Konstante zeichnet sich jedoch ab: Seine Böden bestehen hauptsächlich aus braunem Lehm und sind nicht besonders steinig. Sie sind meist ziemlich tief, gut mit Wasser versorgt und gut drainiert.
Gemeinsam mit den benachbarten Climats, die unter dem Haupt-Climat vereint sind, erstreckt sich Fourchaume auf rund 130 Hektar.

Fourchaume ist ein Climat am rechten Ufer

Charakter, Geschichten und Legenden

  • Bei Chablis-Liebhabern nahm Fourchaume schon immer einen hohen Stellenwert ein. Er ist komplex und intensiv, zeichnet sich durch seine Eleganz, seine Finesse und vor allem durch seinen einzigartig genussvollen Charakter aus. Sogar im jungen Alter sind die Weine von Natur aus schon ausgewogen und zugänglich. Sie können aber auch durchaus 6 oder sogar 7 Jahre warten, bevor die Weine ihre ganze Komplexität offenbaren. 
  •  
  • Hinter dem Namen dieses Climats verbergen sich Legenden mit mehr oder weniger fröhlichem Hintergrund. Das Wort Fourchaume könnte sich auf einen Kalkofen oder auf eine Gabelung (im Sinne einer Wegkreuzung) beziehen. Aber sein Name könnte auch verbunden sein mit Hinrichtungen durch Erhängen! In vergangenen Zeiten wurden die zum Tode Verurteilten an einem Galgen aufgehängt: Forchaume könnte in dem Fall aus dem Verschmelzen der Wörter „,Fourches à homme“ („,Mann am Galgen“) hervorgegangen sein. 

L'Homme Mort

L'Homme Mort ist ein Climat am rechten Ufer

Prononciation - Chablis Premier Cru L'Homme Mort    Prononciation - Chablis Premier Cru L'Homme Mort

Chablis 1er Cru L’Homme Mort

Ein alter Baum „,orme mort“ (tote Ulme) oder ein früherer Friedhof am Eingang des Tals? Die Experten äußern unterschiedliche Annahmen. 

 

Am Ende des Haupt-Climats Fourchaume beginnt L‘Homme Mort. Es liegt am rechten Ufer und ist sowohl eines der größten Climats als auch das am nördlichsten gelegene. Seine Ausrichtung ist westlich-südwestlich. Die Schicht aus Mergel und Kimmeridgiumboden (Kalkstein mit Exogyra virgula, kleine versteinerte Austern, die für Chablis typisch sind) sinkt im Climat Fourchaume allmählich ab, bevor sie nach Norden hin wieder ansteigt und auf der Höhe von L‘Homme Mort fast verschwindet. 

Charakter, Geschichten und Legenden

  • Alle Weine der Appellation Chablis Premier Cru teilen ihren salzigen und kreidigen Charakter. L‘Homme Mort ist nicht besonders überschwänglich: Seine Mineralität ist in der Tat eher verhalten, was aber seine Struktur nicht beeinflusst. Schon in recht jungem Alter sind die Weine zugänglich und offen, aber auch nach 3 oder 4 Jahren bieten sie höchsten Genuss.
  • L‘Homme Mort – der tote Mann? Das ist wirklich ein seltsamer Name für einen Wein! Für einige handelt es sich um das Ergebnis einer Sprachverschiebung: So war möglicherweise die Rede von einer „,alten Ulme“ (,„l‘orme mort“), einem alten Baum, der damals zur Abgrenzung der Parzellen gepflanzt wurde. Eine andere, etwas weniger heitere Erklärung, rührt von einem kleinen Friedhof her, der sich am Eingang des Tals befand. Mehrere Sarkophage mit Skeletten aus der Merowingerzeit wurden hier zu Tage gebracht. Wie es auch in vielen anderen Orte in Frankreich der Fall war, hat möglicherweise diese Entdeckung zum Namen „,L‘Homme Mort“ geführt.

Vaupulent

Prononciation - Chablis Premier Cru Vaupulent    Prononciation - Chablis Premier Cru Vaupulent

Chablis 1er Cru Vaupulent

Dachse oder Iltisse gruben möglicherweise ihre Bauten im Tal dieses Chablis-Premier-Cru-Climats. 

 

Das Climat Vaupulent liegt am rechten Ufer des Serein und genießt eine sehr schöne Ausrichtung nach Süden und Südwesten hin. Es schmiegt sich an einen sanft abfallenden Hügel und ist auf natürliche Weise gut belüftet. Dieses im Sommer sehr heiße Gebiet ist dennoch etwas kühler als sein Haupt-Climat Fourchaume. Nichtsdestotrotz reifen die Trauben sehr schnell! Bezüglich des Unterbodens ist dieses Climat wirklich repräsentativ für die Region Chablis: Dieser besteht hauptsächlich aus Kalkmergel aus dem Kimmeridgium. Er ist im Allgemeinen ziemlich tief und mit braunem bis rötlichem Lehm bedeckt. So leidet Vaupulent auch im Hochsommer nicht unter Wasserstress, denn die Verfügbarkeit von Wasser ist nach wie vor gut.

Vaupulent ist ein Climat am rechten Ufer

Charakter, Geschichten und Legenden

  • Den Charakter von Vaupulent kennzeichnen vor allem intensive florale Noten. Die eleganten, komplexen und verführerischen Weine spiegeln ihr sonnenbeschienenes und lehmiges Terroir wider. Die Mineralität ist verhalten, aber dennoch präsent; bereits in jungen Jahren sorgt sie für einen langen Nachhall am Gaumen. Der natürliche und diskrete Säuregehalt verleiht den Weinen ein schönes Alterungspotenzial. Im Allgemeinen erreicht ein Chablis Premier Cru Vaupulent nach 5 bis 6 Jahren im Keller seinen Höhepunkt.
  • Vaupulent hat schon zu vielen Geschichten inspiriert! Im Bereich des Geruchsinns finden sich die Wörter „,purlent“ und „,pulent“, mit denen stark riechende Wildtiere beschrieben werden. So könnten beispielsweise Dachse oder Iltisse ihre Bauten in der Talsohle gegraben haben. Man könnte auch an wilde Sträucher mit nicht immer angenehmen Gerüchen denken, wie z. B. Roter Hartriegel, der früher hier wuchs. Vaupulent könnte aber auch vom altfranzösischen Wort pule stammen, was „,Volk“ bedeutet. Vaupulent wäre dann der Name eines Tals, das vielen Besitzern gehörte. 

Côte de Fontenay

Côte de Fontenay ist ein Climat am rechten Ufer

Prononciation - Chablis Premier Cru Côte de Fontenay    Prononciation - Chablis Premier Cru Côte de Fontenay

Chablis 1er Cru Côte de Fontenay

Wie der Name schon sagt, befindet sich dieses Climat am Eingang des Tals, das zum Dorf Fontenay-près-Chablis führt. 

Das Climat Côte de Fontenay ist mit L'Homme Mort, Vaupulent und Vaulorent als Ensemble dem Haupt-Climat Fourchaume zugeordnet. Wirft man einen Blick auf eine Karte der Weinregion, fällt einem die L-Form auf, die Fourchaume und seine Sekundär-Climats bilden. Das Climat Côte de Fontenay liegt auf der kurzen Seite des L. Mit seinem steilen Hang und der Ausrichtung nach Süden und Osten genießt es maximalen Lichteinfall. Côte de Fontenay ist dennoch den Nordwinden ausgesetzt, die in das Tal von Fontenay wehen, weshalb die Trauben manchmal langsamer reifen als die der Nachbarn. Der Unterboden dieses Climats ist von Kalkmergel mit Exogyra virgula geprägt. An der Oberfläche befindet sich klebriger Lehm, der sich teilweise schwierig bearbeiten lässt – ganz klassisch für Chablis.

Charakter, Geschichten und Legenden

  • Die Weine des Climats Fourchaume sind im Allgemeinen sehr aromatisch und fruchtig. Sie bieten eine schöne Dichte und komplexe Noten. Die Weine der Côte de Fontenay sind weniger strukturiert als die der Nachbarclimats. Der Vorteil: So findet man hier Weine, die schon in ihrer Jugend angenehm zu trinken sind. Sie lassen sich aber auch für einige Jahre lagern.
  • Im Jahr 1560 sprach man von „,la grande côte“ (der große Hang). Die Côte de Fontenay bildet nämlich den Eingang zum Tal, das zum Dorf Fontenay-près-Chablis führt. Mit seinen Brunnen speiste das Dorf einen Teich, in dessen Nähe sich eine Mühle befand. Diese gehörte dem Commandeur de Saint-Marc, einem Landherr von Fontenay. 

Vaulorent

Prononciation - Chablis Premier Cru Vaulorent    Prononciation - Chablis Premier Cru Vaulorent

Chablis 1er Cru Vaulorent

Ein Mann namens Laurent besaß Land im Tal und verlieh diesem Climat möglicherweise seinen Namen. 

 

Das am rechten Ufer des Serein gelegene Vaulorent teilt mit seinem Haupt-Climat Fourchaume zahlreiche Merkmale. Dennoch ist es das einzige Climat, das direkt an die Appellation Chablis Grand Cru grenzt. Es hat somit zwei berühmte Nachbarn: Preuses und Bougros. Diese Nähe zu den Grands Crus von Chablis verleiht ihm eine besondere Aura: Es liegt zum Serein-Tal hin offen und profitiert von einer doppelt günstigen Ausrichtung sowie einer optimalen Sonneneinstrahlung Am Fuße des Hügels sind die Böden tief und lehmig, zum Gipfel hin werden sie steiniger.

Vaulorent ist ein Climat am rechten Ufer

Charakter, Geschichten und Legenden

  • Vaulorent ist das einzige Chablis-Premier-Cru-Climat an der Colline des Grands Crus und steht den Großen in nichts nach! Weißer Mergel und Boden aus dem Kimmeridgium sind hier sehr präsent. Sie verleihen den Weinen Komplexität, eine seidige Struktur, Mineralität und Frische. Die Weine können sehr jung getrunken werden und weisen ein ausgeprägt florales Profil auf. Nach einigen Jahren werden sie komplexer und erreichen ihren Höhepunkt nach 6 oder 7 Jahren im Keller.
  • Vaulorent taucht unter verschiedenen Schreibweisen auf. Die Aufzeichnungen reichen bis ins Jahr 1225 zurück. Damals schrieb man es „,vauz loranz“ oder „,vaulorens“. Dieser Name bezieht sich möglicherweise auf einen Mann namens Laurent, der früher in diesem Tal von Chablis Weinberge besaß.