• An einen Freund senden
  • Drucken

Ein besonderer Unterboden

Boden des Weinbergs von Chablis

Die Weinregion Chablis liegt in einem Sedimentbecken. Dieses tief liegende Gebiet, das vor langer Zeit vom Meer überflutet war, hat sich nach und nach mit Materialien gefüllt, die heute den Boden und den Unterboden der Weinregion Chablis bilden.
Dieser Unterboden im Chablis wird Kimmeridgium genannt. „Die Weinberge von Chablis haben nur eine Religion: das Kimmeridgium“, schreibt Jacques Fanet in seinem Buch „Les terroirs du vin" (Die Weinterroirs), erschienen im Hachette-Verlag.

Das Kimmeridgium ist eine geologische Stufe aus dem Oberjura vor ungefähr 150 Millionen Jahren. In Chablis findet man in diesem Unterboden grauen Mergel. Dieser wechselt sich mit Kalkbänken ab, die teilweise reich an Fossilien der Exogyra virgula sind, einer kleinen Austernart in Form eines Kommas, die typisch für das mittlere und Oberjura ist. 
Auf diesem Unterboden, der an manchen Stellen zum Vorschein kommt, entwickeln die Chablis-Weine ihre Typizität, Reinheit, Finesse und Mineralität.