• An einen Freund senden
  • Drucken

Quinoa-Brotzopf mit Pesto

Zutatenliste

Für 6 Personen

Für den Teig
300 ml Mandelmilch
1 Würfel frische Hefe
1 EL Zucker
400 g Weizenmehl
200 g Quinoa- oder Buchweizenmehl
1 EL Leinsamen
1 TL Fenchelsamen
40 ml Olivenöl
1 TL Salz
100 g Quinoa

Für die Füllung
200 g Rucola
200 g gemischte Kräuter
1 Knoblauchzehe
40 g Pinienkerne
1 Bio Zitrone
100 g Comté
1 Ei
3 EL Quinoa
Salz und Pfeffer
 

Schwierigkeitsgrad : 3 sur 4

Kosten 3 sur 4

Tipp des Sommeliers

 Chablis Grand Cru Les Clos

Dieses Rezept in Kombination mit einem Chablis Grand Cru Les Clos ist ein Zusammenspiel von Einfachheit und Genuss. Hier dreht sich alles um Ausgewogenheit: Das Pesto peppt das Brot auf, welches wiederum der Lebendigkeit des Chablis Grand Cru Struktur verleiht.

Zubereitung

Quinoa-Brotzopf mit Pesto und Chablis Grand Cru

1. Die Milch lauwarm erhitzen und den Zucker darin auflösen. Die Hefe in die lauwarme Milch bröseln und verrühren, bis sie sich aufgelöst hat. Etwa 10 Minuten stehen lassen. Währenddessen das Mehl mit dem Quinoamehl, den Leinsamen, Fenchelsamen und dem Salz in einer großen Schüssel vermischen. Die Hefemilch und das Öl dazugießen und alles zu einem geschmeidigen, glatten Teig verkneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

2. Den Rucola und die Kräuter grob hacken. Den Comté reiben. Die Zitrone heiß waschen und ca. 1 TL Schale abreiben. Die Knoblauchzehe schälen und zusammen mit dem Rucola, den Kräutern, der Zitronenschale, den Pinienkernen und der Hälfte des Comtés in eine Küchenmaschine geben. Zu einem Pesto pürieren, dann mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Quinoa kochen, abgießen und abkühlen lassen. Unter den Hefeteig kneten.

3. Den Ofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in zwei gleichgroße Kugeln teilen. Jede Kugel zu einem Rechteck von ca. 30 x 20 cm ausrollen. Die Rechtecke dünn mit Pesto bestreichen, dann den restlichen Comté darüber streuen. Von der langen Seite her aufrollen und die Rolle längs durchschneiden. Mit der Schnittfläche nach oben legen und die zwei Teile übereinanderlegen und so zu einem Zopf flechten. Anfang und Ende etwas einklappen. Mit dem zweiten Teig-Rechteck ebenso verfahren.

4. Das Ei in verquirlen und die Teigzöpfe damit einstreichen. Dann mit Quinoakörnern bestreuen. Die Teigzöpfe auf die vorbereiteten Backbleche legen und im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten goldbraun backen.

Der Kreateur des Rezepts

Denise SCHUSTER

Alle ihre Rezepte finden Sie auf ihrem Blog   foodlovin.de

Ihre Kommentare

Reagieren Sie, @Chablis antwortet Ihnen!

Ihr Kommentar könnte gelöscht werden, wenn er nicht respektiert die Nutzungsbedingungen des Blogs missachtet..

Bild aktualisieren