Blog

Mini Croque-Madame mit Soumaintrain

Zutatenliste

Für 12 Stück

12 Wachteleier
12 große Scheiben Toastbrot
4 Scheiben roher Schinken
300 ml Bechamelsauce
60 g Soumaintrain
Einige frische Kräuter
Butter
 

Schwierigkeitsgrad :
  • 3 sur 4
Kosten
  • 3 sur 4

Tipp des Sommeliers

 Ein Chablis eines jüngeren Jahrgangs

Ein junger, klassischer Chablis harmoniert sehr gut: Er ist offen und geprägt von den intensiven Aromen seiner Jugend und des Terroirs; dabei sind seine Frische und Vollmundigkeit schön ausgewogen. Dank seiner floralen Noten (Akazienblüten), der Aromen frischer Früchte (Apfel, Zitronenzesten), gestützt von einem leicht mineralischen und rauchigen Anklang eines jungen Chablis, garantiert er sofortigen Trinkgenuss. Der Croque-Madame bietet ein Potpourri an Texturen: knusprig-luftiges Toastbrots, aber auch ausgeprägte mild, dickflüssig und fett dank des Käses und der Eier, was durch die cremige Bechamelsauce verstärkt und vom zarten Biss des Schinkens abgerundet wird. Alle Zutaten zusammen verlangen einen Wein, der dem Gericht zum einen durch seine Lebendigkeit Leichtigkeit verleiht, der ihm aber auch durch seine Vollmundigkeit Substanz gibt. 

Zubereitung

Aus den Toastbrotscheiben mit Hilfe einer Ausstechform 5 bis 6 cm große Kreise schneiden und diese leicht toasten.
Die Brotscheiben mit Bechamelsauce bestreichen, mit etwas rohem Schinken und Soumaintrain belegen und anschließend mit einer anderen Brotscheibe bedecken.

In einer beschichteten Pfanne etwas Butter erhitzen. Die Wachteleier vorsichtig in die gefetteten und in die Pfanne gelegten Ausstechformen geben und bei niedriger Flamme braten. Salzen und pfeffern. In einer weiteren Pfanne etwas Butter schmelzen und die Croque-Madames darin von beiden Seiten goldbraun anrösten. Die Wachteleier vom Herd nehmen und auf die Croque-Madames geben. Salzen, pfeffern, mit einigen frischen Kräutern bestreuen und sofort servieren.

Mini Croque-Madame mit Soumaintrain und Chablis

Über den Soumaintrain...

Die Gemeinden Chablis und Soumaintrain liegen nur etwa dreißig Kilometer voneinander entfernt.
Die Chablis-Weine und der Soumaintrain-Käse teilen ihre Ursprungsregion und ihre Geschichte, die von der Abtei von Pontigny geprägt ist. Hier verhalfen die Zisterziensermönche den ursprünglich von den Römern angelegten Weinbergen zu ihrem Ruhm. Unter ihrem Einfluss entwickelte sich auch die traditionelle Käseherstellung, zu einer Zeit, als die Bauern einen Teil ihres Zehnten in Form von gereiftem Käse an den Klerus zahlten. Aber auch abgesehen von den historischen und regionalen Gemeinsamkeiten ist es die perfekte Kombination von Wein und Käse, die einen begeistert. Die Lebendigkeit der Chablis-Weine verleiht der Cremigkeit des Soumaintrain-Käses Pep und begleitet seine leichte Säure. Ihr Zusammenspiel ist harmonisch, ohne dass der Geschmack des einen den des anderen dominiert.

www.fromage-soumaintrain.fr
 

Ihre Kommentare