Der 35. Concours des Vins de Chablis vergibt 27 Medaillen

Der 35. Concours des Vins de Chablis vergibt 27 Medaillen

Die 35. Ausgabe des Chablis-Weinwettbewerbs fand am 23. Januar 2021 im Salle des Beauroy in Beine in neuartigem Rahmen statt. Weil die Durchführung der Veranstaltung bis zum letzten Moment ungewiss war, gab es dieses Jahr keinen Vorsitzenden. Das Event wurde an die geltenden Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen angepasst, indem nur ein ausgewähltes Komitee von Juroren daran teilnahm. In diesem Jahr waren es 46 Juroren, die 321 Proben verkosteten und 27 Medaillen verliehen.

 

In diesem Jahr waren zum Wettbewerb Weine des Jahrgangs 2019 für Petit Chablis, Chablis und Chablis Premier Cru und Weine des Jahrgangs 2018 für Chablis Grand Cru zugelassen. 

 

Die Besonderheit dieses Wettbewerbs, der vom Office du Chablis in Zusammenarbeit mit dem Bureau Interprofessionnel des Vins de Bourgogne (BIVB) organisiert wird: Weinfachleute aus Chablis, die Weine eingereicht haben, dürfen nicht Teil der Jury sein. Zu den Verkostern zählen Journalisten, Gastronomen, Sommeliers, Weinagenten, Önologen, Winzer sowie versierte Weinliebhaber.

2020 in Chablis: ein früher und klassischer Jahrgang

2020 in Chablis: ein früher und klassischer Jahrgang

2020 in Chablis: ein früher und klassischer Jahrgang

 

Das Jahr 2020 wird für immer in Erinnerung bleiben. Zu dem Zeitpunkt, als die Vegetation der Reben zügig voranschritt, war die ganze Welt damit beschäftigt, sich vor Covid-19 zu schützen. Den Jahrgang 2020 kennzeichnet seine frühe Reife. So startete die Weinlese bereits im August. Er zeichnet sich auch durch seinen klassischen Charakter aus, mit einer schönen Ausgewogenheit und der für Chablis-Weine typischen Frische.