• An einen Freund senden
  • Drucken

VIER APPELLATIONEN UND EINE REBSORTE

Lyne Marchive, Winzerin in Chablis, über die Chablis-Weine.

Sie sind Bourgogne-Weißweine von außergewöhnlicher Qualität

Chardonnay-Traube - Bourgogne-Weine

Sie sind Bourgogne-Weißweine von außergewöhnlicher Qualität und sie werden nur aus der Chardonnay-Traube hergestellt: die Chablis-Weine. Ihre Produktion unterteilt sich in vier Appellationen: Petit Chablis, Chablis, Chablis Premier Cru und Chablis Grand Cru

Sie alle unterscheiden sich durch ihre genau definierten Produktionsgebiete und durch ihre speziellen Herstellungsbedingungen. Logischerweise steigen die Anforderungen mit jeder Stufe.

Die Chablis-Weine sind trockene Weißweine, die sich durch Reinheit, Frische, Finesse und Mineralität auszeichnen. Die Rebsorte Chardonnay entfaltet sich im Chablis wie nirgendwo sonst. Hier, auf einem 150 Millionen Jahre alten Gesteinssockel, entwickelt sie Persönlichkeit und Charakter. Das gemäßigt-kontinentale Klima bietet ideale Reifebedingungen, unter denen sie ein schönes Gleichgewicht von Süße und Frische erreicht.

Heutzutage erstreckt sich die Rebfläche im Chablis auf rund 5.400 Hektar. 1955, nach der Reblaus-Krise des 19. Jahrhunderts, die die Weinberge vernichtete, gefolgt von zwei Weltkriegen, waren es nur 550 Hektar! Dennoch ist noch nicht die gesamte Fläche der Appellation bepflanzt: Das potenzielle Gebiet umfasst 6.800 Hektar. Sie erstrecken sich entlang des Serein, dem Fluss, der die Weinregion von Norden nach Süden durchzieht, bevor er in die Yonne mündet.

Das Produktionsvolumen ist – bei all den klimatischen Unwägbarkeiten –  mit der Erhöhung der Rebflächen stetig gestiegen. Im Jahr 2014 betrug die Ernte etwas mehr als 308.000 Hektoliter, das entspricht rund 40 Millionen Flaschen.

 

Laden Sie die Karte

  • Chablis
  • Chablis Premier Cru
  • Chablis Grand Cru
Animierte Karte der Appellationen des Chablis